Enterprise Resource Planning 12.07.2018, 14:28 Uhr

ERP in der Cloud nimmt Fahrt auf

ERP will der Leim sein, der sämtliche Unternehmens-Anwendungen zusammenhält. Mittlerweile gibt es cloudbasierte ERP-Systeme, die eine Implementierung im Gegensatz zu klassischen Lösungen vereinfachen.
(Quelle: NicoElNino / shutterstock.com )
Enterprise Resource Planning – das klingt nach Firmenzentrale, Aktiengesellschaft, Konzern. Aber können tatsächlich nur Grossunternehmen von bedarfsgerechter Planung und Steuerung ihrer Betriebsmittel profitieren?
Klassische ERP-Systeme sind komplexe, proprietäre Plattformen, deren Implementierung in der Vergangenheit meist ein Team von Beratern und Spezialisten erforderte. Und selbst dann machten sie es oft unumgänglich, dass der Benutzer seine Geschäftsprozesse in einzelnen Details änderte, statt dass die Software sich an seine spezifischen Anforderungen anpasste. Solche Implementierungen waren naturgemäss langwierig und teuer. Mittlerweile trifft das nicht mehr unbedingt zu, vor allem weil Cloud-Computing die Implementierung entschärft und ERP-Systeme auch für kleinere Firmen zugänglich gemacht hat. Es hat die Software-Bereitstellung stark vereinfacht, da Cloud-Anwendungen in der Regel kein geschultes internes IT-Personal erfordern und Wartungsaufgaben wie das Ausrollen von Updates und Patches entfallen.
Cloud-Anwendungen haben daneben Vorteile in Bezug auf Leistung und Funktionalität. Beispielsweise stehen in der Cloud Echtzeitdaten bereit, die Mitarbeiter jederzeit über mobile Geräte abfragen können. Obwohl der ERP-Sektor noch immer von On-Premise-Lösungen dominiert wird, zeichnet sich also auch hier eine Verschiebung in Richtung Cloud ab.

Cloud im Kommen

Etliche grosse ERP-Anbieter haben ihre Produkte inzwischen in ein hybrides Bereitstellungsmodell überführt, das Teile des Prozesses in die Cloud verlagert, während andere Bereiche lokal bleiben. Diese Politik der kleinen Schritte hat mehrere Ursachen. So sind unter anderem mandantenfähige Cloud-Systeme schwieriger zu konfigurieren, die Datenintegration ist problematisch, und schliesslich ist da auch noch der natürliche Abwehrreflex von Finanzverantwortlichen, wenn sensible Finanzdaten im Internet gespeichert werden sollen.
Dennoch ist Cloud-ERP heute für viele kleine und mittelständische Unternehmen eine Überlegung wert. Gerade kleinere Firmen können hierbei von niedrigeren Gesamtkosten ausgehen als für On-Premise-Software, weil Implementierung und Wartung kostengünstiger sind. Ausserdem wird Cloud-ERP-Software für KMUs attraktiver, weil einerseits Reichweite und Funktionalität steigen und andererseits die Cloud-Sicherheit zunehmend weniger kritisch beurteilt wird.

Gestern und morgen

Enterprise-Resource-Planning-Programme blicken auf eine lange Geschichte zurück. Hervorgegangen aus der Bestandskontrolle und Materialverwaltung, etablierten sie sich in
den 1980er- und 90er-Jahren als allgegenwärtiges Werkzeug in Fertigungs-, Vertriebs- und Dienstleistungsunternehmen. ERP-Software hat die Aufgabe, Geschäftsprozesse über alle Abteilungen hinweg zu standardisieren und zu integrieren. Dazu nutzt sie in der Regel eine integrierte Software-Plattform, die alle Informationen homogen in einer einzigen Datenbank zusammenführt.
Betroffen sind hiervon viele verschiedene Prozesse, etwa Herstellung, Beschaffung, Bestandskontrolle, Personalverwaltung, Buchhaltung sowie Verkauf und Service. Dabei haben sich die ERP-Anwendungen in den letzten Jahren stark verändert und über die ursprünglichen Geschäftsfunktionen hinaus neuere Funktionsbereiche wie Business Intelligence, CRM, Marketing-Automatisierung oder E-Commerce erschlossen. Auch das Personalwesen ist oft in eine ERP-Lösung eingebunden. Moderne Systeme unterstützen den Anwender dabei sowohl bei traditionellen Aktivitäten wie Personalverwaltung und Leistungsbeurteilung als auch bei neuen strategischen HR-Initiativen wie Talent- oder Lern­management.
Mit dem zunehmenden Erfolg cloudgestützter HR-, CRM- und Fibu-Programme nehmen auch ERP-Lösungen in der Cloud Fahrt auf. Sechs davon, die sich besonders an mittelständische Unternehmen richten, stellt Computerworld im Folgenden vor. Die Tabelle auf Seite 60 listet zum Vergleich noch einige weitere, weithin bekannte Cloud-ERP-Systeme auf.

Charles Glimm
Autor(in) Charles Glimm


Das könnte Sie auch interessieren