Wahlen 19: Diese Portale und Tools helfen bei der Wahlentscheidung

Easyvote

Easyvote will nach eigenen Angaben erreichen, dass sich 18- bis 25-jährige für Politik interessieren und wählen gehen. Die Texte basieren auf den offiziellen Abstimmungs- und Wahlinformationen des Bundes und der Kantone. Wer sich noch informieren möchte, wird unter Aktuelles oder Wissen (Themendossiers) fündig. Nebst textlicher Erläuterung gibt es meist Clips, die Seite kommt recht frisch daher.
Easyvote zielt auf Jüngere und bietet auch Hintergrundwissen
Quelle: Screenshot/NMGZ
Auf der Homeseite finden sich 1001 Videos von Menschen, die erzählen, warum sie wählen gehen. Unter Wie Wählen wird das Prozedere in einem Video in 5 Schritten erklärt. Wer auf den Tab Wen wählen klickt, kommt direkt zu den Fragebögen (National- und Ständerat), welche auf Smartvote basieren. Wo wählen zeigt an, wo man sein Wahlcouvert abgeben kann. Briefkästen der Post inklusive Leerungszeiten sollten angezeigt werden. Sollten – denn weder mit dem Firefox- noch mit dem Chrome-Browser zeigte es uns die Google-Maps Karte an.
Man kann sich Registrieren/anmelden, muss aber nicht. Der Dienst ist kostenlos. Easyvote gibt es sowohl als Webtool als auch als App («votenow», Android, iOS). Die App ist sehr ähnlich aufgebaut.
Wie funktioniert Easyvote?
  1. Rufen Sie in Ihrem Browser easyvote.ch auf.
  2. Klicken Sie auf Wahlen.
  3. Füllen Sie die 31 Fragen für die Nationalratswahlen aus (oder wechseln Sie zum Ständerats-Fragebogen).
  4. Um die Einschätzungsfragen zu beantworten, verschieben Sie den grauen Punkt.
  5. Geben Sie an, in welchem Kanton Sie stimmberechtigt sind.
  6. Klicken Sie auf Resultate anzeigen.
  7. Nun wird Ihnen eine Spider-Grafik angezeigt, darunter eine Liste der Kandidaten inklusive Prozentzahl für die Übereinstimmung.


Das könnte Sie auch interessieren