Übernahme 09.01.2018, 17:12 Uhr

Crealogix kauft Innofis als Türöffner für den Nahen Osten

Crealogix hat Innofis, einen spanischen Anbieter von digitalen Bankdienstleistungen, übernommen. Der Zukauf soll dem Schweizer Softwareunternehmen ein Tor zum Markt im Nahen Osten öffnen.
(Quelle: Pixabay)
Das Zürcher Software-Haus Crealogix hat Innofis, einen in Barcelona ansässigen Anbieter von digitalen Bankdienstleistungen, zu 100 Prozent aufgekauft. Mit der Übernahme erwerbe das Unternehmen eine gut aufgestellte Kundenbasis, zudem eröffne sie den Zugang zu einer Region mit hohem Nachfrage- und Wachstumspotenzial für digitale Banklösungen, wie Crealogix in einer Medienmitteilung schreibt. Zum Kaufpreis machen die beiden Unternehmen keine Angaben.
Innofis wurde 2012 gegründet und ist laut Communiqué gut im Nahen Osten vernetzt. Zu seinen Kunden zähle das spanische Unternehmen unter anderem die NCB (National Commercial Bank) – die grösste Bank der arabischen Welt – sowie die Al Rajhi Banking Corporation, ein saudi-arabisches Kreditinstitut mit Sitz in Riad. Innofis entwickelt kundenzentrierte, digitale Lösungen für Finanzdienstleistungsunternehmen.
«Die Übernahme unterstreicht unsere strategischen Ziele, indem wir unser marktführendes Angebot im Bereich Digital Banking stärken, unsere internationale Reichweite erweitern und eine wesentliche Präsenz im Nahen Osten aufbauen», wird Thomas Avedik, CEO von Crealogix, in der Mitteilung zitiert. Das Schweizer Software-Haus werde von Innofis mehr als 120 Ingenieure und Spezialisten übernehmen, sie werden weiterhin vom bestehenden Management-Team geleitet.


Das könnte Sie auch interessieren