Test: iPhone 11 Pro (Max)

Deep Fusion

Als diese Zeilen geschrieben wurden, war die Funktion «Deep Fusion» nicht viel mehr als ein Marketing-Begriff. Einiges wissen wir jedoch schon.
Diese Funktion fällt genauso in den Bereich «computational photography», wie der Nachtmodus. Doch sie verfolgt ein anderes Ziel, nämlich mehr Schärfe und Auflösung. Die Kamera schiesst dabei vier Bilder mit sehr kurzer Belichtungszeit, noch bevor der Auslöser gedrückt wird. Beim Auslösen wird eine Aufnahme mit einer etwas längeren Belichtungszeit geschossen, gefolgt von vier weiteren schnellen Aufnahmen. Anschliessend setzt das iPhone diese neun Aufnahmen zu einem 24-Mpx-Foto zusammen, das – wenn man Apple glauben will – Smartphone-Fotos in einer nie gekannten Schärfe zeigt. Wohl aus diesem Grund tragen die Models auf den Pressefotos auch alle Pullover, weil sich daran die Schärfe besonders gut prüfen lässt.
Marketing-Chef Phil Schiller erklärt, warum Pullover und Hipster-Bärte mit Deep Fusion so gut aussehen
Quelle: Apple, Inc.
Deep Fusion wird noch in diesem Jahr als kostenloses Software-Update für das iPhone 11 Pro nachgereicht. Und nachdem wir gesehen haben, was der Nachtmodus leistet, ist die Vorfreude so hoch wie die Erwartungshaltung.


Das könnte Sie auch interessieren