Roboter agiert wie die Zunge des Chamäleons

Beites Anwendungsspektrum

Die Forscher entwickelten nach dem gleichen Prinzip auch einen Greifer, der einen mit einer Geschwindigkeit von zehn Millimetern pro Sekunde fliegenden Ball innerhalb von 65 Millisekunden mit traumwandlerischer Sicherheit fängt. Ebenso bauten sie die Venusfliegenfalle nach, eine fleischfressende Pflanze, die blitzschnell zuschnappt, wenn ein Insekt hineingerät. Der Soft-Roboter-Nachbau braucht ganze 50 Millisekunden, um sich zu schliessen.
Martinez sieht zwei Vorteile seiner vorgespannten Roboter, verglichen mit den heute existierenden Soft-Robotern. Zum einen könnten sie eine Vielzahl unterschiedlicher Objekte ergreifen, festhalten und bewegen und das mit hoher Geschwindigkeit. Zum anderen verbrauchten sie keine externe Energie, wenn sie ein Objekt festhalten. Dazu reiche die Vorspannung.

Autor(in) Wolfgang Kempkens, pte


Das könnte Sie auch interessieren