Das sind die Technologie-Trends für 2020

Ambient Computing

Ambient Computing: Die Rechnerei wird gut in alltäglichen Gegenständen versteckt. Im Bild der Homepod von Apple
Quelle: Apple
Die Idee ist nicht neu - die Interaktion mit Computern verteilt sich auf viele Geräte, die einen Nutzer ständig umgeben. Doch jetzt, mit der Verbreitung von Sprachassistenten und der Miniaturisierung von Computertechnik wird die Vision des «Ambient Computing» schliesslich greifbar.
Amazon stellte jüngst als experimentelle Geräte einen Ring und eine Brille mit Alexa-Assistentin vor. Bei Apple sind einige Funktionen, auf die man üblicherweise über das iPhone zugreift, auf die Computer-Uhr Apple Watch und die drahtlosen AirPods-Ohrhörer verteilt.


Das könnte Sie auch interessieren