WLAN-System erkennt Personen durch Wände

Charakteristische Schlüsselfaktoren

Bei den Experimenten von Mostofis Team wird ein Algorithmus zunächst mit Videomaterial gefüttert, um ein 3D-Gerüst der äusseren Oberfläche des menschlichen Körpers zu erstellen, die im Bild zu sehen ist. Anschliessend simulieren die Forscher dann auf Basis der gesammelten Daten das individuelle elektromagnetische Hochfrequenzsignal, das entstehen würde, wenn sich genau diese Person in Reichweite des WLAN-Signals aufhält.
Als nächstes werden mittels Zeit-Frequenz-Analyse die Schlüsselfaktoren identifiziert, die für den Gang der betreffenden Person charakteristisch sind. «Durch den Vergleich der entsprechenden Ergebnisse aus der Analyse des Videos und dem WLAN-Signal lässt sich dann relativ eindeutig sagen, ob die Person aus dem Video mit derjenigen hinter der Wand übereinstimmt», schildert Mostofi.

Autor(in) Markus Steiner, pte


Das könnte Sie auch interessieren