02.07.2003, 00:00 Uhr

Mittwochtipp

Wenn von den Protagonisten der elektronischen Musik die Rede ist, kommt man um den Namen Luciano Berio nicht herum. Nach dem Tod von Luigi Nono im Jahre 1990 ging die Rolle der Vaterfigur der italienischen Musikavantgarde automatisch an ihn über.
Arte bringt heute Abend um 21:40 Uhr ein ausführliches Porträt des im Mai in Rom verstorbenen Komponisten, den Umberto Eco als einen der wichtigen kreativen Geister des letzten Jahrhunderts bezeichnete. Berio gründete unter anderem zusammen mit Bruno Maderna 1954 das legendäre "Studio di Fonologia Musicale" in Mailand und leitete von 1974 bis 1979 die elektroakustische Abteilung des Ircam in Paris (Institut de Recherche et de Coordination Acoustique/Musique).


Das könnte Sie auch interessieren