Autonome Autos sprechen Ziele untereinander ab

Fahrzeuge nehmen Rücksicht

Um das gefahrlose Miteinander zu erreichen, betrachtet der Algorithmus die Fläche, auf der sich die Fahrzeuge bewegen, als Gitternetz. Mit einem GPS-ähnlichen Navigationssystem weiss jedes Fahrzeug, wo es sich gerade befindet. Bevor er eine Entscheidung über seine nächste Bewegung trifft, kommuniziert jeder Roboter mit seinen Nachbarn und überprüft, ob der Platz, zu dem er sich bewegen will, frei ist.
«Keiner bewegt sich zu einer Stelle, bevor er nicht weiss, ob sie frei ist und kein anderes Fahrzeug dieses Ziel hat», verdeutlicht Rubenstein abschliessend. Er glaubt, dass sein Algorithmus nicht nur die fehlerfreie Navigation von fahrerlosen Autos auf öffentlichen Strassen ermöglicht, sondern auch das sichere Miteinander von Staplern in grossen Lagerhallen schafft.
Der Roboterschwarm formt das grosse «N» der Northwestern University
Quelle: Northwestern University

Autor(in) Wolfgang Kempkens, pte


Das könnte Sie auch interessieren