OpenData 13.02.2018, 09:43 Uhr

Bund «befreit» Haltestellendaten

Im ÖV-Land Schweiz sind die Haltestellen-Daten begehrt. Nun stellt der Bund diese dauerhaft gratis als «Open Data» bereit.
Die Haltestellendaten können nun auch von Privaten und Firmen für eigene Anwendungen verwendet werden
(Quelle: Screen: jst/nmgz)
Das Bundesamt für Verkehr (BAV) stellt die eigenen Angeben zufolge stark nachgefragten Daten zu den Haltestellen des öffentlichen Verkehrs (ÖV) sowie weitere Geodaten dauerhaft gebührenfrei als «Open Data» bereit. Es macht damit einen weiteren Schritt bei der Umsetzung der «Open Government Data»-Strategie des Bundesrats. Zudem stehen die Haltestellen-Daten neu in verfeinerter Form, als sogenannte Linked Data, zur Verfügung. Dies ermöglicht es privaten Unternehmen, die Daten für neue Angebote einzusetzen.
Der Schritt des BAV hat vor allem rechtliche Gründe, denn die Daten waren auch vorher schon öffentlich zugänglich. Mit den neuen Bestimmungen dürfen die Daten nämlich dauerhaft gebührenfrei abgerufen und auch für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Zudem werden sie als sogenannte «Linked Data» in verfeinerter Form aufbereitet und können neu individuell pro öV-Haltestelle abgerufen und weiterverarbeitet werden.
Damit werden unter anderem Anwendungen in Kombination mit anderen Daten erleichtert. So können beispielsweise bei Webseiten zur Hotel-Suche die nächstgelegenen Haltestellen einfacher integriert werden.
Weitere Links, unter anderem zu den Daten selbst, finden sich auf folgender Webseite des BAV.

Kern der Kartendienste des Bundes sind die topografischen Karten des Bundesamts für Landestopografie (Swisstopo). Diese gibt es in unterschiedlichen Massstäben. Im Bild die Übersichtskarte.



Das könnte Sie auch interessieren