HPE bringt einheitliche As-a-Service-Plattform

«CIO als strategischer Service Broker»

HPE-Chef Antonio Neri hat die HPE GreenLake Central vorgestellt
Quelle: HPE
«HPE GreenLake Central ist eine transformative Plattform, die die Spielregeln in der hybriden IT verändert», meint Neri zur frisch lancierten Konsole. «Mit diesem Angebot erhalten alle IT-Verantwortlichen im Unternehmen Zugang zu einer Konsole, über die sie ihr Unternehmen steuern und starke Ergebnisse erzielen können», fügt der HPE-CEO an. «Jetzt kann der CIO als strategischer Service Broker agieren, und jeder profitiert von einem konsistenten Cloud-Erlebnis, das zu niedrigeren Kosten und Risiken sowie zu mehr Wahlfreiheit, Kontrolle, Einfachheit und Schnelligkeit führt», doppelt er nach.
Die Ankündigung ist Teil von HPEs Strategie, bis 2022 sein gesamtes Portfolio im As-a-Service-Modell anzubieten. HPE GreenLake besitzt laut Firmenangaben mehr als 740 Kunden weltweit, darunter 160 Neukunden in diesem Jahr.
HPE GreenLake Central ist aktuell bei einer Reihe von Kunden im Pilotbetrieb und wird bis Ende Januar 2020 für GreenLake-Kunden verfügbar sein.







Das könnte Sie auch interessieren