Neues Amazon-Förderprogramm 16.10.2019, 14:56 Uhr

AWS unterstützt Open-Source-Projekte mit Cloud-Power

Ambitionierte Open-Source-Projekte können sich nun bei AWS für kostenfreie Cloud-Leistungen bewerben. Der Anbieter will damit Ressourcen bei den Entwickler-Teams für weiteres Wachstum freiräumen.
(Quelle: Sundry Photography / Shutterstock.com )
Open-Source-Projekte sind speziell in frühen Entwicklungsphasen aufgrund mangelnder Monetarisierungsoptionen auf Spenden angewiesen. AWS möchte den Entwickler-Teams der freien Lösungen jetzt mit kostenlosen Cloud-Leistungen unter die Arme greifen. Interessierte Open-Source-Projekte können sich ab sofort für Werbegutschriften - die sogenannten AWS Promotional Credits - bewerben. Bislang wurden diese Gutschriften zur Kundenakquise genutzt.

Förderung via AWS Promotional Credits

Um an dem Open-Source-Unterstützungsprogramm teilzunehmen, benötigen die Entwickler-Teams lediglich einen aktiven AWS-Account mit valider Zahlungsmethode, auf dem keine fälligen Zahlungen vermerkt sind. Das Projekt sollte zudem über eine von der Open Source Initiative (OSI) genehmigte Lizenz verfügen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, muss lediglich ein Bewerbungsformular ausgefüllt werden. Darin erläutern die Entwickler-Teams, wie hoch die Gutschrift ausfallen sollte und für welche Einsatzgebiete die Credits eingesetzt werden.
Auf der Infrastruktur von AWS sind zahlreiche Open-Source-Projekte beheimatet und auch Amazon selbst bietet in seiner Cloud vermehrt freie Lösungen für seine Kunden an. So ist etwa die Virtualisierungs-Technologie Firecracker von AWS ebenfalls frei auf Github zugänglich. Daneben sind auch die Open-Source-Datenbanken MySQL, PostgreSQL und Redis als Managed Service von Amazon erhältlich.
Ganz uneigennützig ist die Förderung von Open-Source-Projekten freilich nicht. Durch das Angebot lockt Amazon zukunftsträchtige Lösungen zu AWS und kann so frühzeitig wertvolle Tools aktiv fördern und im Bedarfsfall in die eigene Plattform eingliedern.


Das könnte Sie auch interessieren