SNoUG-Tagung 26.02.2018, 10:00 Uhr

HCL stellt sich Fragen der Schweizer Notes-User

An der Tagung der Schweizer Notes User Group am 18. April stellt sich Richard Jefts von HCL den Fragen der Anwender. HCL übernimmt für IBM die Weiterentwicklung von Notes und Domino.
Richard Jefts von HCL stellt sich den Fragen der Schweizer Notes-User
(Quelle: SNoUG )
Seit Oktober vergangenen Jahres zeichnet HCL Technologies für die Weiterentwicklung der Collaboration-Produkte Domino und Notes verantwortlich. Dafür ist das Unternehmen eine weitreichende Partnerschaft mit IBM eingegangen. «IBM hat mit HCL offenbar die treibende Kraft gefunden, die Willens und in der Lage ist, die Energie aufzuwenden, die der Markt seit längerem vermisst hat», sagt Helmut Sproll, Präsident der Schweizer Notes User Group (SNoUG).
Die SNoUG will HCL nun auf den Zahn fühlen. Dafür wurde mit Richard Jefts HCLs General Manager in die Schweiz eingeladen. Jefts folgt der Einladung und wird an der SNoUG-Jahrestagung am 18. April 2018 in Zürich sprechen. Er wird unter anderem Einblicke in die Version 10 von Domino und Notes geben sowie über die gemeinsame Roadmap mit IBM berichten.
In einem Statement begrüsst die SNoUG das Engagement von HCL. «Man spürt wieder etwas von dem Drive, der die Community früher so ausgezeichnet hat», heisst es auf der Webseite der Anwendergruppe. Analog zur DNUG erwarten auch die Verantwortlichen in der Schweiz, dass «IBM/HCL Energie und Ausdauer beweisen werden, um die für den Herbst dieses Jahres angekündigte Version 10 von Domino und Notes zum Erfolg zu führen». Die SNoUG hatte sich in der Vergangenheit kritisch über die Update-Praxis und die Support-Versprechen von Big Blue geäussert.


Das könnte Sie auch interessieren