Abgang per Mitte Jahr 16.01.2018, 11:25 Uhr

Jörg Aebischer verlässt ICT-Berufsbildung Schweiz

Jörg Aebischer, der Geschäftsleiter von ICT-Berufsbildung Schweiz, wird sein Amt Mitte Jahr abgeben. Der Verband sucht nun nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger.
Nach sieben Jahren gibt Jörg Aebischer sein Amt ab
(Quelle: Philipp Zinniker / ICT-Berufsbildung Schweiz)
Jörg Aebischer verlässt ICT-Berufsbildung Schweiz. Mitte Jahr werde er den Posten als Geschäftsleiter weitergeben. Das gab ICT-Berufsbildung Schweiz am Dienstagmorgen in einer Medienmitteilung bekannt. Der Verband bedauere Aebischers Entscheid sehr. «Jörg Aebischer hat als erster Geschäftsführer von ICT-Berufsbildung Schweiz unseren Verband mit sehr viel Engagement geführt. Er hat unzählige Innovationen angestossen und erfolgreich umgesetzt. ICT-Berufsbildung Schweiz ist heute eine etablierte Grösse in der Berufsbildungslandschaft», wird Andreas Kaelin, Präsident von ICT-Berufsbildung Schweiz im Communiqué zitiert.

«Idealer Zeitpunkt für eine Neupositionierung»

Aebischer hatte sein Amt 2011 angetreten – ein Jahr nach der Gründung des Verbands. Seit 2016 vertrat er das Berufsfeld der Informations- und Kommunikationstechnologien zudem in der vom Bundesrat eingesetzten eidgenössischen Berufsbildungskommission. Laut ICT-Berufsbildung Schweiz konnten während Aebischers Amtszeit in den Bereichen Informatik und Mediamatik fast 2000 zusätzliche Berufsausbildungsplätze geschaffen werden. Gegenüber Computerworld erklärt Aebischer, dass nun die Zeit reif für einen Wechsel sei. «In den sieben Jahren konnten wir einiges erreichen. Insgesamt habe ich bisher rund 20 Jahre in verantwortungsvollen Positionen verbracht. In diesem Jahr werde ich 47 Jahre alt, für mich ein idealer Zeitpunkt für eine Neupositionierung.»
Nach seinem Abgang bei ICT-Berufsbildung Schweiz werde Aebischer zuerst ein paar Wochen pausieren und mit seiner Familie nach Kanada reisen. «Beruflich lasse ich die nächste Zeit mal auf mich zukommen und bin offen für verschiedene Aufgaben. Gedanklich befasse ich mich mit der Gründung eines eigenen Unternehmens.» Den Themenfeldern Bildung, Digitalisierung und Ökonomie wolle er treu bleiben, fügt Aebischer an.

Verband sucht Nachfolgerin oder Nachfolger

Andreas Kaelin sagt, dass eine Nachfolgerin bzw. ein Nachfolger auf einem stabilen Fundament aufsetzen könne. In den kommenden Wochen befasse sich nun eine vom Vorstand eingesetzte Findungskommission mit der Nachfolgeregelung. Gemäss Angaben des Verbandes wird eine in der Berufsbildung erfahrene, gut vernetzte Führungspersönlichkeit mit hoher Affinität zur ICT gesucht.
Update 13.30 Uhr: Text mit den Aussagen von Jörg Aebischer ergänzt.


Das könnte Sie auch interessieren