Patchen ist angesagt 20.01.2020, 13:15 Uhr

Citrix liefert erste Updates für die kritische Sicherheitslücke

Citrix hat erste Updates für die kritische Sicherheitslücke geliefert. Da diese bereits ausgenutzt wird, sollten die Patches schleunigst installiert werden. Wie Melani mitteilt wurden bereits Schweizer Unternehmen infiziert.
(Quelle: Pixabay )
Für die Sicherheitslücke (CVE-2019-19781) in Citrix ADC hat der Netzwerk-Spezialist nun endlich erste Sicherheitsupdates veröffentlicht. Das Leck wird als kritisch eingestuft, da es das Ausführen von beliebigen Anwendungen aus der Ferne ermöglicht. Verwundbar sind zudem Versionen von Citrix Gateway und Citrix SD-WAN WANOP.
Dem Unternehmen zufolge stehen permanente Fixes für die ADC-Versionen 11.1 und 12.0 bereit. In einem Blog-Beitrag – dort sind auch sämtliche Download-Links aufgeführt – liefert Citrix nähere Angaben dazu, welche Software-Versionen nun mit den ersten Patches abgesichert werden können. Auch wichtige Punkte zum Vorgehen beim Update-Vorgang werden erwähnt. Alle verbleibenden Sicherheits-Aktualisierungen sollen am 24. Januar nachgeliefert werden.

Schweizer Unternehmen betroffen

Zum Ende der letzten Woche gab es auch ein Update der Melde- und Analysestelle Informationssicherung (Melani). Sie hatte am 17. Januar laut eigenen Angaben Kenntnis von insgesamt 14 infizierten Unternehmen in der Schweiz. Die Anzahl der infizierten Server könnte aber noch steigen, wie es hiess. Man gehe davon aus, dass «sämtliche verwundbaren Systeme, welche den von Citrix empfohlenen Workaround bisher nicht eingespielt haben, infiziert sind». Die Experten der Melde- und Analysestelle empfahlen deshalb, wenn immer möglich die Citrix-Server herunterzufahren und Vorbereitungen zu treffen, damit der Citrix-Patch zeitnah eingespielt werden kann.

Citrix muss Kritik einstecken

Bis zur Veröffentlichung der ersten Sicherheitsupdates dauerte es nun ziemlich lange – dafür musste Citrix auch Kritik einstecken. Denn gefunden wurde das Leck in Citrix ADC bereits Mitte Dezember. Bei der Software handelt es sich um einen Netzwerk-Balancer. Dieser wird weltweit bei Unternehmen, aber auch bei Netzbetreibern eingesetzt. Citrix ADC soll für eine gleichmässige Verteilung von Netzwerkauslastung sorgen, um Verzögerungen durch Lastspitzen zu vermeiden – beispielsweise als Schutz vor DDos-Angriffen.


Das könnte Sie auch interessieren