CyberSecurity Academy 20.02.2019, 14:28 Uhr

Cisco will Schweizer IT-Security-Spezialisten ausbilden

Cisco will dem Cybersecurity-Fachkräftemangel in der Schweiz entgegenwirken und startet einen speziellen Weiterbildungslehrgang für ICT-Spezialisten.
(Quelle: shutterstock.com/Matej Kastelic)
Mit der CyberSecurity Academy will Cisco ein Bildungsprogramm für ICT-Profis im Bereich Cybersecurity in der Schweiz starten. Das Angebot wird in Zusammenarbeit mit dem Ausbildungspartner Fast Lane bereitgestellt. Die Ausbildung diene Absolventinnen und Absolventen besonders auch als Vorbereitung für den Eidgenössischen Fachausweis zum «Cyber Security Specialist» von ICT-Berufsbildung Schweiz, heisst es in einer Mitteilung.
Daneben vermittelt die CyberSecurity Academy aktuelles IT-Sicherheitsfachwissen. Speziell erwerben teilnehmende ICT-Experten Kenntnisse in diversen Aspekten der Netzwerk- und Internetsicherheit und sollen nach Abschluss in der Lage sein, eine Sicherheitsumgebung zu planen und umzusetzen. Zudem lernen sie, komplexe Sicherheitsvorfälle zu antizipieren, frühzeitig zu erkennen und zu bewältigen. Schlussendlich erhalten sie das Rüstzeug für einen nächsten Karriereschritt als gesuchte Cybersecurity-Fachkraft.
Zugelassen zur CyberSecurity Academy werden ICT-Fachkräfte und Studienabgänger, die ein  Auswahlverfahren durchlaufen haben. Fast Lane bietet die Plattform, Mittel und Expertise für die Assessments und die Schulung.
Die Ausbildung umfasst zum einen die vier Module Infrastruktur-Technologien, Cloud-Grundlagen, Infrastruktur-Sicherheit sowie Cyber-Sicherheit, zum anderen aber auch die «Soft-Skills», die man im ständig ändernden Security-Umfeld braucht.
Der Lehrgang dauert je nach gewählten Modulen 6 bis 12 Monate. Er beginnt erstmals Ende März 2019 und bietet Platz für 15 ICT-Fachkräfte.

Alle Informationen zur CyberSecurity Academy finden sich auf dieser Webseite.


Das könnte Sie auch interessieren