Für macOS und iOS 26.06.2019, 14:27 Uhr

Apples iWork-Apps erhalten grosses Update

Die Produktivitäts-Suite iWork von Apple wird runderneuert. Primär geht es um stilistische Anpassungsmöglichkeiten in Pages, Numbers und dem Präsentations-Tool Keynote. Sowohl Nutzer von macOS als auch iOS erhalten die Aktualisierung.
(Quelle: SANOOK NUK / shutterstock.com )
Apple verpasst Pages, Numbers und Keynote für Mac und iOS ein umfangreiches Update. Neben neuen Funktionen bekommen die iWork-Apps auch neue Designanpassungen. iWork versteht sich als das Apple-Pendant zu Googles G Suite und Microsofts Office.
Wenn gewünscht,. kann der Nutzer den Farbverlauf eines Textes individuell anpassen. Im Beispiel hier sind die Zeichen mit einer Bilddatei gefüllt.
Quelle: Apple
Apple stellt für jede Anwendung einen recht umfangreichen Changelog bereit und erläutert alle integrierten Neuerungen. Die interessantesten in Pages sind unter anderem die Möglichkeit, Texte mittels Farbverlauf individueller gestalten zu können. Querverweise beziehungsweise Links zu einer anderen Seite lassen sich nun einfacher erstellen. Ausserdem soll eine Gesichtserkennung Elemente in Fotos erkennen und intelligent in Platzhalterpositionen einfügen und in Objekte integrieren. Im Text positionierte Grafiken werden ausserdem mit diesem bewegt, was erneute erübrigt. Bei Bedarf kann die Nutzung des Apple Pencil aktiviert werden, um das Dokument zu bearbeiten (nur iOS).

Weitere Neuerungen in Numbers und Keynote

Viele der Änderungen wurden auch in Numbers vorgenommen. Hinzu kommt hier noch die Optimierung der 128-Bit-Engine für eine höhere Genauigkeit bei Berechnungen. Keynote enthält ferner die Besonderheit, dass sich Folienvorlagen schon während der Zusammenarbeit mit Kollegen bearbeiten lassen. Ansonsten finden sich die oben genannten Neuerungen von Numbers und Pages auch im Präsentations-Tool wieder.
Die iWork-Suite steht ausschliesslich Apple-Nutzern zur Verfügung. Während sich Mac-Geräte im Desktop-Markt weit hinter Microsoft einreihen müssen, sieht dies im mobilen Bereich ganz anders aus. Wer also von unterwegs aus mit dem iPhone oder iPad produktiv arbeiten möchte, ist mit iWork gut beraten. Der Funktionsumfang kann sich durchaus mit den Wettbewerbern messen lassen.


Das könnte Sie auch interessieren