Das bringt Android P und diese Geräte erhalten es

Ein klarer Fall für Google

Bei Google muss man gar keine Milchbüechlirechnung machen. Es sind die übrigen Smartphones, die auch im Beta-Programm aufgeführt werden. Weiterhin mit von der Partie sind die ersten Pixel-Smartphones des Google-Konzerns. Mit der Nexus-Reihe ist aber nun offenbar definitiv Schluss. Ausser Google erweitert sein Programm noch um einige Systemabbilder, was zurzeit schwer vorstellbar ist, haben das Nexus 6P und das Nexus 5X inzwischen schon gut drei Jahre auf dem Buckel. Die Liste ist daher klein, aber fein.
Gesicherte Kandidaten:
  • Pixel 2
  • Pixel 2 XL
  • Pixel
  • Pixel XL
Bei Google bereits im Beta-Programm sind diese Geräte
Quelle: Screenshot / PCtipp
In der Regel lassen sich die Google-Smartphones auch manuell jeweils schneller direkt mit den neusten Systemabbildern bespielen, was Bastler und Tester oft gerne tun, aber selbst erfahrene Anwender wegen möglicher Ruckler der frühen Version (noch) nicht unbedingt auf einem Produktivgerät aufspielen sollten.

Samsung: Neues für neue Geräte

Bei Samsung kann man sich ungefähr zusammenrechnen, welche Smartphones den Zenit des Update-Versorgungszyklus erreicht haben. Das Galaxy S8 und auch das Galaxy A8 sind noch keine zwei Jahre alt, das Galaxy S7 hat dagegen schon drei Jahre auf dem Buckel. Bereits mit Android Oreo kam das erst wenige Monate alte Galaxy S9. Beim Galaxy S8 dauerte es wegen der Samsung-Zusatzfunktionen und einigen Bugs etwas länger, aber auch das S8 wurde erst kürzlich versorgt. Zudem ist Google bemüht, mit den wichtigsten Partnern öfter zusammenzusitzen. Daher kann Samsung seine Updates eigentlich nur noch zügiger beliefern, aber wohl nur für die wichtigsten Geräte.
Das Galaxy S9 von Samsung kam schon mit Android 8.0
Quelle: sgr / nmgz
Annahmen:
  • Samsung Galaxy S9
  • Samsung Galaxy S9 Plus
  • Samsung Galaxy S8
  • Samsung Galaxy S8 Plus
  • Samsung Galaxy Note 8
  • Samsung Galaxy A8
  • Samsung Galaxy A6
HMD Global kann gar nicht anders: Android P ist ein Kundenversprechen
Quelle: HMD Global

Nokia: ein P-Update für alle

Nokia-Lizenznehmer HMD Global hat sich schon vor seiner Gründung ein Team aus vielen ehemaligen Managern verschiedener grosser Handy-Hersteller ins Boot geholt. Das noch junge Unternehmen, bei dem viele ehemalige Nokia-Mitarbeiter vertreten sind, betont praktisch an jedem Presse-Meeting, wie wichtig die engen Partnerschaften mit Google und Foxconn sind. Ganz nach dem Motto «Pure Android» versprach HMD schon im Herbst letzten Jahres, dass praktisch alle Nokia-Smartphones, also auch die Einsteigergeräte, Android P erhalten werden. Die Liste an unterstützten Geräten wäre demnach schon ziemlich lang.
Gesicherte Kandidaten:
  • Nokia 3
  • Nokia 5
  • Nokia 6
  • Nokia 6 (2018)
  • Nokia 7 Plus
  • Nokia 8
  • Nokia 8 Sirocco


Das könnte Sie auch interessieren