Pressemitteilung 18.03.2019, 14:01 Uhr

Fujitsu investiert in Erweiterung der VME Mainframe-Plattform

Fujitsu treibt sein Virtual Machine Environment (VME)-Mainframe-Geschäft voran und übernimmt das VME Softwaregeschäft von Gresham Technologies. 
(Quelle: Fujitsu )
Durch die Übernahme können VME-Kunden von Fujitsu nun die hochskalierbare und zuverlässige Mainframe-Plattform noch besser nutzen: VME unterstützt viele geschäftskritische Anwendungen und ist ein wichtiges Arbeitstool für Unternehmen auf der ganzen Welt. Besonders bei Anwendungen, die für digitales Business geschäftsentscheidend sind, vertrauen Kunden weiterhin auf VME – dazu zählen zum Beispiel das Bank- und Personalwesen sowie die Lohnbuchhaltung. 
Durch die Aufnahme dieser Funktionen in das Fujitsu VME-Portfolio erhalten VME-Kunden von Gresham eine strategische Roadmap, mithilfe der sie auf Fujitsus VME-Plattform as a Service (VPaaS) der nächsten Generation migrieren können, die auf dem Modern VME Environment (MVE) basiert. Mainframe-Kunden können damit auf kontinuierlichen betrieblichen Softwaresupport und Wartung vertrauen.
Die Vereinbarung zwischen Fujitsu und Gresham kam aufgrund einer technischen Machbarkeitsstudie zustande. Damit wurde die Kompatibilität der VME-Produkte von Gresham mit der VME-Nachfolgeplattform von Fujitsu sichergestellt und die Anforderungen an die Produkterweiterung sowie die damit verbundenen Vorteile und Risiken quantifiziert.