Pressemeldung 07.11.2018, 13:14 Uhr

Fujitsu macht Cloud-Anpassung einfacher mit PRIMEFLEX für Microsoft Azure Stack

Fujitsu gibt heute neue Services für Unternehmen bekannt, die Workloads zwischen Cloud und On-Premise zu harmonisieren.
Der neue PRIMEFLEX für Microsoft Azure Stack bietet eine perfekte Lösung für Unternehmen, die die Vorteile der Public Cloud voll ausschöpfen wollen, aber aufgrund von Sicherheits-, Datenhoheits-, Compliance- oder Konnektivitätsanforderungen einige geschäftskritische Daten unter ihrem eigenen Dach halten müssen.
Das Integrated System PRIMEFLEX for Microsoft Azure Stack von Fujitsu ermöglicht die Agilität, Kostenkontrolle sowie schnelle Innovation durch Cloud Computing, selbst wenn ausgewählte Workloads vor Ort bleiben. Die Bereitstellung von Azure-konsistenten Diensten und Funktionen sowohl in der Cloud als auch On-Premise ermöglicht die Entwicklung fortschrittlicher hybrider Lösungen, die nahtlos miteinander harmonieren.
In einem wichtigen Schritt zur Harmonisierung von Cloud- und On-Premise-Workloads bietet die jüngste Ergänzung der Fujitsu PRIMEFLEX-Produktlinie für integrierte Systeme eine Cloud ähnliche Wirtschaftlichkeit für On-Premise-Lösungen mit flexiblen Lizenzoptionen, einschliesslich verbrauchs- und kapazitätsbasierter Modelle. Die Einführung von PRIMEFLEX für Microsoft Azure Stack unterstreicht auch die neue globale Systemintegrator-Partnerschaft zwischen Fujitsu und Microsoft, die es Unternehmen ermöglicht, den nächsten Schritt in ihrer digitalen Transformation zu vollziehen und missionskritische Workloads auf ein Cloud-basiertes Bereitstellungsmodell zu übertragen.
Neben der schnellen Verfügbarkeit und dem standardmässigen 24/7-Support wird PRIMEFLEX für Microsoft Azure Stack durch Fujitsus Services unterstützt, um hybride IT-Landschaften anzubieten, die heute für viele Unternehmen schon Realität sind. Auf diese Weise können Unternehmen Infrastrukturen mit maximaler Agilität und Effizienz betreiben und die Entwicklung neuer Anwendungen beschleunigen. Optional kann der Infrastrukturbetrieb über einen Managed Services- oder Hosting-Vertrag an Fujitsu ausgelagert werden.

PRIMEFLEX für Microsoft Azure Stack bringt die Cloud wieder nach Hause

Die Lösung wird auf einer leistungsstarken und energieeffizienten PRIMERGY-Serverplattform für Microsoft Hyper-V-Clusterumgebungen getestet und ausgeliefert. Sie bietet starke Virtualisierungsleistung sowie wirtschaftlichen und energieeffizienten Betrieb. Fujitsu Software Infrastructure Manager (ISM) vereinfacht die Verwaltung der Infrastruktur und bietet einen ausfallsicheren, flexiblen und automatisierten Betrieb.
PRIMEFLEX für Microsoft Azure Stack kombiniert die private Cloud vor Ort mit modernsten verbrauchsabhängige Lizenzmodellen und ermöglicht so eine harmonisierte Nutzung von Diensten. Zu den Funktionen gehören monatliche nutzungsabhängige Abrechnungsoptionen, mit denen Azure-Dienste in bestehende Lizenzverträge integriert werden können. Fujitsu kann Kunden auch bei der Entwicklung von Lizenzlösungen unterstützen, die mit den jeweiligen Budgetanforderungen abgestimmt sind. Optional ist ein Backup für Daten On-Premise über eine integrierte Fujitsu ETERNUS CS Appliance erhältlich, und Azure kann über den Fujitsu Enterprise Service Catalog Manager (ESCM) mit anderen Cloud-Lösungen in eine konsistente, Multicloud-fähige Umgebung integriert werden.
Die bwin.party Services GmbH, Teil der GVC Holdings PLC (LSE: GVC), dem führenden E-Gaming-Anbieter im Bereich B2C und B2B, ist ein erster PRIMEFLEX for Microsoft Azure Stack-Kunde. Wolfgang Rick Kutschera, Engineering Manager Microsoft Service Operations bei bwin, sagt: «Wir arbeiten seit Jahren mit Fujitsu zusammen und haben dabei stets beeindruckende Ergebnisse erzielt, was Auslöser für unsere Entscheidung war, unsere hybriden Microsoft Cloud-Aktivitäten mit dem FUJITSU Integrated System PRIMEFLEX for Microsoft Azure Stack zu betreiben.»

Christian Leutner, Vice President and Head of Product Sales CE & WEMEI, Fujitsu, sagt: «PRIMEFLEX für Microsoft Azure Stack haben wir speziell für Kunden entwickelt, die ausgewählte Workloads vor Ort behalten möchten oder müssen, sei es aus Compliance-, Agilitäts- oder Verfügbarkeitsaspekten. Damit können sie Microsoft Azure-Dienste aus der Cloud nahtlos durch eine on-premise-Lösung ergänzen. Mit Microsoft haben wir hier einen starken Partner, der unser Lösungs- und Serviceportfolio optimal ergänzt.»

Natalia Mackevicius, General Manager, Azure Stack, Microsoft Corp, kommentiert: «Die Einführung von Fujitsu PRIMEFLEX für Microsoft Azure Stack unterstreicht, dass Azure die bevorzugte Wahl für Unternehmen ist, die hybride IT-Lösungen benötigen. Wir freuen uns, mit Fujitsu zusammenzuarbeiten, um neue hybride Cloud-Szenarien und -Anwendungen für unsere gemeinsamen Kunden zu ermöglichen.»
Über Fujitsu
Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 140.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2017 (zum 31. März 2018) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,1 Billionen Yen (39 Milliarden US-Dollar). Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/