12.10.2004, 00:00 Uhr

Oracle will Peoplesoft-Angebot senken

Im Tauziehen um die Übernahme von ERP-Anbieterin Peoplesoft durch Oracle will letztere ihr Angebot für die Peoplesoft-Aktionäre deutlich reduzieren.
Wie Oracles Vizpräsidentin Safra Catz gestern vor einem Gericht in Delaware äusserte, könnte das derzeitige Angebot, das 7,7 Millarden Dollar schwer ist, auf 5,1 Milliarden Dollar gesenkt werden.
Als Grund für das Tieferstapeln nennt Cruz die unter den Erwartungen liegende Performance des ERP-Herstellers im letzten Finanzjahr. Wurde im Januar ein Gewinn von 85 Cent pro Peoplesoft-Aktie errechnet, liegt dieser Wert derzeit nur noch bei 59 bis 61 Cent.


Das könnte Sie auch interessieren