27.05.2003, 00:00 Uhr

Kanton reagiert auf Kritik an Datenerhebung

Nach einem kritischen Schreiben des Datenschutzsbeauftragten des Kantons Zürichs, Bruno Baeriswyl, in dem die Einführung neuer Datenerhebungssysteme für Altersheime angeprangert wurde, geht der Kanton Zürich noch einmal über die Bücher.
Baeriswyl kritisiert vor allem die unverhältnismässigen und intransparenten Datenbearbeitungen, die das System zulasse. Dies verletze die Privatsphäre. Laut Marianne Delfosse von der Gesundheitsdirektion werde der Kanton auf die Kritik hin reagieren und in Kürze einen Entscheidung hinsichtlich dieses Erhebungssystems fällen.

Das könnte Sie auch interessieren