Veränderung der Unternehmung & Compliance in der Digitalisierung

Compliance-Risiken durch die Digitalisierung und Digitalisierung der Compliance-Abteilung


Rechtsanwalt Volker Dohr, Partner bei Agon Partners Legal und Dozent ZHAW Zentrum für Wettbewerbsrecht, sprach über Compliance-Risiken durch die Digitalisierung und auch darüber, dass die Digitalisierung der Compliance-Abteilung nicht ausser Acht gelassen werden darf.

Im ersten Teil seines Referates nannte Dohr verschiedenste Beispiele von Firmen, die von Datenschutzthemen sowie dem Kartellrecht betroffen waren. Er erwähnte den Fall Apple Pay, weswegen Twint und Apple vor der Schweizerischen Wettbewerbskommission landeten und Apple Eingeständnisse machen musste. Die Besucher der Computerworld Breakfast Session haben auch gelernt, dass eine Datenschutzerklärung, zum Beispiel Microsoft Edge mit 77 Seiten, viel zu lang sein kann, aber auch viel zu kurz. Nur zu schreiben, «wird genutzt zu Marketingzwecken…» ist nicht ausreichend.

Im zweiten Teil seines Referates ging Dohr dann auf die Digitalisierung der Compliance-Abteilung ein. Er erwähnte dabei auch die ZHAW-Studie «Nutzerorientierte digitale Kommunikation von Compliance-Inhalten», welche die Erwartungen und Bedürfnisse kleinerer und mittlerer Organisationen und ihrer Stakeholder im Rahmen einer nachhaltigen digitalen Compliance untersuchte. Die Studie ist bei der ZHAW als zum Download als PDF verfügbar.

Anfang Mai 2019 fand die Computerworld Breakfast Session zum Thema "Veränderung der Unternehmung & Compliance in der Digitalisierung" statt. Hier dazu die Bildergalerie des Anlass im Zürcher Hotel Schweizerhof.



Das könnte Sie auch interessieren