Trust Square 15.05.2019, 18:00 Uhr

Zürcher Blockchain-Zentrum öffnet sich

Am einjährigen Jubiläum hat das Zürcher Blockchain-Zentrum «Trust Square» seine Pläne offengelegt. Neu können auch Start-ups zu Themen wie KI und Security an der Bahnhofstrasse arbeiten.
Im Blockchain-Hub «Trust Square» in der Zürcher Bahnhofstrasse haben rund 350 Entwickler Platz
(Quelle: Trust Square)
Im Blockchain-Zentrum «Trust Square» an der Zürcher Bahnhofstrasse entwickeln und forschen heute über 40 Jungunternehmen. Die Start-ups beschäftigen vor Ort rund 250 Mitarbeiter. Seit der Eröffnung vor einem Jahr hat sich das Zentrum zum weltweit grössten Blockchain Hub entwickelt. Es bietet auf vier Etagen und 3500 Quadratmeter Raum für 350 Arbeitsplätze. Das sagte «Trust Square»-Mitgründer Daniel Gasteiger anlässlich des einjährigen Jubiläums am Mittwoch vor circa 70 geladenen Gästen.
In seiner Begrüssungsrede kündigte Gasteiger die geplante die Ausweitung des Themenfokus über Blockchain hinaus an. «Um das Vertrauen in digitale Prozesse zu stärken, braucht es das Zusammenspiel verschiedener Technologien. Neben Blockchain sind das insbesondere Cyber Security, Internet of Things und künstliche Intelligenz», sagte er zur Begründung. Cyber Security solle den Anfang machen. Weiter sei die Zusammenarbeit mit Start-ups aus den Bereichen Internet of Things und künstliche Intelligenz (KI) geplant. Für die KI partnert «Trust Square» neu mit der Mindfire Stiftung von Gründer Pascal Kaufmann.
Neben der thematischen Öffnung will sich das Zentrum auch für die Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen öffnen. Geht es nach Gasteiger, können sich Firmen zukünftig mit ihren Innovationsteams in den Hub einmieten. «Das verbindende Element ist auch hier das Interesse daran, neue Anwendungen und Geschäftsmodelle auf Basis vertrauensbildender Technologien zu entwickeln», sagte er.
Die Realisierung der Zukunftspläne für «Trust Square» wird bestimmt durch den Umzug des Zentrums an einen neuen Standort im nächsten Jahr. Dafür klären die Gründer aktuell verschiedene Alternativen ab – arbeiten aber eng mit der Stadt und dem Kanton Zürich zusammen. «Die ursprüngliche Idee von Trust Square ist stark mit dem Wirtschaftsstandort Zürich verwurzelt. Ein Wegzug ist deshalb keine Option», sagte Gasteiger der Computerworld.


Das könnte Sie auch interessieren