Digitalisierung 07.01.2019, 14:54 Uhr

St. Gallen will IT-Bildungsoffensive

Im Kanton St. Gallen soll bald eine IT-Bildungsoffensive gestartet werden. Im Februar stimmt die Bevölkerung über einen entsprechenden Kredit in Höhe von 75 Millionen Franken ab.
(Quelle: pd )
Am 10. Februar wird im Kanton St. Gallen über einen Kredit von 75 Millionen Franken für eine IT-Bildungsoffensive abgestimmt. Mit dem Geld würden während acht Jahren Projekte unterstützt. Das Konzept wird nun quer durch den Kanton vorgestellt.
Über ein Förderprogramm werden mit den 75 Millionen Vorhaben in allen Bildungsstufen finanziert - von der Volksschule über die Berufsbildung bis zu den Fachhochschulen und der Universität.
Die Bildung müsse den digitalen Wandel vorausschauend begleiten, aber auch aktiv mitgestalten, heisst es in der Mitteilung des Kantons vom Montag. Dank der digitalen Vernetzung könnten sich viele Menschen privat oder beruflich kreativer und dynamischer entfalten, als es früher möglich gewesen wäre.
Ein Projekt aus dem Förderprogramm ist die geplante digitale Plattform Fit4Future in der Berufsbildung. Darauf sollen Lehrbetriebe, Berufsfachschulen und Branchenverbände besser zusammenarbeiten und etwa massgeschneiderte Ausbildungsprodukte erarbeiten. Weiter könnten dort auf die Digitalisierung abgestimmte «innovative Lernsettings» getestet werden.
Die Vorlage für eine IT-Bildungsoffensive war im St. Galler Kantonsrat unbestritten. Das Konzept und die geplanten Vorhaben werden der Bevölkerung in den kommenden Wochen in Sargans, Wattwil, Wil und Heerbrugg (Informationen unter www.itbo.sg.ch) konkret vorgestellt.


Das könnte Sie auch interessieren