E-Banking 17.06.2019, 14:30 Uhr

PostFinance: jetzt mit Fingerzeig

Schluss mit dem «gelben Kästchen». So steigen Sie auf die neue App um, Biometrie mit eingeschlossen.
(Quelle: NMGZ/ze )
Das gelbe Kästchen der PostFinance teilt in absehbarer Zukunft das Schicksal der Dodos. Die moderne Lösung ist die App der PostFinance, die den direkten Zugang zum Konto erlaubt, inklusive Geldgeschäften. Statt mit Codes und Karten zu hantieren, verwenden Sie das Gesicht oder einen Finger für die biometrische Identifizierung. Ausserdem benötigen Sie die neuste Version der App für iOS oder Android.

Was heisst «biometrisch»?

Der Zugang zu PostFinance erfolgt via Fingerscan oder Gesichtsscan. Das führt vielerorts zu Befürchtungen, was die Privatsphäre betrifft, weil diese Daten vermeintlich an PostFinance weitergegeben werden.
Das genaue Gegenteil ist der Fall, es wird überhaupt nichts übermittelt. Der biometrische Scanner stellt lediglich fest, ob die Person tatsächlich der Besitzer des Geräts ist. Genau genommen wird diese Abfrage auch nicht von der PostFinance-App durchgeführt, sondern vom System des Geräts. Es ist genau derselbe Vorgang, der abläuft, wenn Sie Ihr Smartphone entriegeln.

Der Umstieg

Für die Aktivierung der biometrischen Erkennung benötigen Sie entweder das gelbe Kästchen oder einen Aktivierungsbrief von PostFinance. Wir sehen uns die althergebrachte Variante an, denn schliesslich geht es hier um den Umstieg – und der dauert keine fünf Minuten:
So getan, brauchen Sie nur noch das hinterlegte Körperteil, um sich in der App anzumelden.


Das könnte Sie auch interessieren