Trend Micro Mobile Security im Test

Alle mobilen Geräte sind in Trend Micro Mobile Security einfach ein geschützter Endpunkt, der sich umfassend verwalten lässt. Computerworld hatte die Security-Lösung im Test.

von Markus Selinger 28.01.2016 15:26

Je nach Unternehmensgrösste bietet Trend Micro zugeschnittene Lösungen an. Soll die Verwaltung von mobilen Geräten mit dabei sein, dann bieten das die Produkte Worry-Free Business Security Services- und Advanced Edition für den Mittelstand von 2 bis 200 Mitarbeitern.

Die technischen Möglichkeiten sind dabei aber begrenzt. Für eine umfassende Kontrolle gibt es ein Mobile-Security-Modul. Es lässt sich etwa zu der Endpoint-Lösung Office Scan mit dazu installieren und ist wesentlich umfänglicher und lässt sogar die Kontrolle der verwendeten Apps zu. Über Richtlinien werden so etwa direkt spezielle Firmen-Apps auf ein Gerät ausgerollt. Auch der Zugriff auf WLAN-Access-Punkte ist voreinstellbar.

Gerootete Geräte mit Android oder iOS lassen sich über Richtlinien für den Zugriff im Unternehmen sperren. Auch die Nutzung von gefährlichen Apps lässt sich untersagen. Muss ein Mobilgerät in einem sensiblen Bereich genutzt werden, so kann der Admin per Regel festlegen, dass etwa die Kamera, Bluetooth, WiFi und der Zugriff auf die SD-Karte gesperrt sind. Verstösst ein Nutzer gegen die Regeln, kann der Admin via Konsole das ganze Gerät sperren.

Trend Micro Mobile Security for Enterprise

Testplattform

Android 5.1.1

Webadresse

www.trendmicro.com

Produkt, welches das Mobile Device Management und/oder Protection-Modul enthält

Worry-Free Business Security Services- und Advanced Edition, Trend Micro Mobile Security

Schutz vor neuesten Bedrohungen

Erkennung im Real-Time-Test (4500 Schädlinge)

100,0%

Erkennung des Referenz-Set (über 2800 Schädlinge)

99,9%

Systembelastung

Auswirkungen auf Batterielaufzeit / Systemgeschwindigkeit

○ / ○

Fehlalarme

Fehlalarme bei der Installation von 2000 Apps aus dem Google Play Store

0

Fehlalarme bei der Installation von 1000 Apps aus anderen Quellen

0

Ausstattung

Anti-Diebstahll-Funktionen (aus der Ferne Lokalisieren/sperren/Daten löschen)

● / ● / ●

Schutz beim Surfen auf Mobilgerät

Mobiler Client für Android

Mobiler Client für iOS

Mobiler Client für Windows Phone

● ja ○ nein

Nächste Seite: App mit kleiner Schwäche im Sicherheitstest

App mit kleiner Schwäche im Sicherheitstest

Trend Micro: Über die übersichtliche App lassen sich vordefinierte Firmen-Apps installieren. Trend Micro: Über die übersichtliche App lassen sich vordefinierte Firmen-Apps installieren.

Im Sicherheitstest schloss die Android-App im Labor nur fast perfekt ab. Im ersten Teil des Erkennungstest, dem Real-Time-Test mit neuesten Bedrohungen, erkannte die App alle 4500 Angreifer einwandfrei. Im zweiten Abschnitt mit dem Referenz-Set sollte die App 2800 alte Bekannte aussortieren. Hier unterlief dem Aufpasser ein kleiner Fehler und er landete bei 99,9 Prozent. Den Test auf die Systembelastung meisterte die App perfekt: keine nennenswerte Auswirkung auf die Systemgeschwindigkeit und die Akkulaufzeit. Während des Tests wurde auch kein erhöhter Datenverkehr im Hintergrund gemessen.

Auch in Sachen Fehlalarme arbeitete der mobile Beschützer sehr gut. Bei der Prüfung mit sauberen 2000 Apps aus dem Google Store und weiteren 1000 Apps aus anderen Quellen wurde alles richtig erkannt und nichts fälschlicherweise geblockt.

In der Ausstattung bietet die App nichts Besonderes an: Nur die Antidiebstahlfunktionen zum Lokalisieren, Sperren und Löschen sind vorhanden. Sie können vom Admin verwaltet.