iPhone 8: Auf diese Features dürfen wir uns freuen

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Apple offenbar auf einen Fingerabdruck-Sensor verzichtet. Jetzt haben Insider noch mehr preisgegeben.

von Florian Bodoky 07.07.2017 07:00

Im Herbst erscheinen Apples neuste iPhones und das Netz kommt nicht zur Ruhe: Fotos, Videos und Datenleaks schwirren noch und nöcher durchs Netz. Nun haben die beiden Analysten Ming Chi Kuo (von KGI Securities) und Mark Gurman (von Bloomburg) eine ganze Liste Facts über die neuen iPhones ins Netz gestellt und gegenüber Forbes erklärt, dass sie über die Zukunft der neuen iPhones bereits Bescheid wissen.

Was wir bereits wissen

Wie Computerworld am Mittwoch berichtete, haben Analysten die Vermutung geäussert, dass das neue iPhone mit einem 3D-Gesichtsscanner ausgerüstet werden wird. Apple will dem Nutzer dadurch die Identifikation ermöglichen – also das Gerät, Apple Pay und Apps entsperren. Dadurch, dass der Scanner auch eine Tiefenmessung habe, könne er nicht mit Fotos getäuscht werden, wie das bei anderen Gesichtsscannern der Fall gewesen sei. Darüber hinaus soll er auch mit speziellen Winkeln kein Problem haben. Das iPhone müsse also nicht direkt vors Gesicht gehalten werden.

Ebenfalls schon länger die Runde macht die Geschichte, dass sich der physische Homebutton endgültig verabschieden wird, zumindest beim iPhone 8. Da sich Apple ohnehin mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit dem Infinite-Display-Trend anschliessen wird, ist auch dieses Gerücht sehr wahrscheinlich.

Zusammen mit Konzeptbildern des neuen iPhones (Galerie unten), haben Kuo und Gurman auch über die Bezeichnungen und Bildschirmgrössen der neuen iPhones gesprochen. Es werde 3 neue iPhones geben, die 7S, 7S Plus und iPhone 8 heissen werden. Die Diagonalen der OLED-Screens werden 4,7, 5,5 und 5,8 Zoll betragen. Zudem will man in Erfahrung gebracht haben, dass das iPhone 7S 2 GB RAM, die anderen beiden Modelle je 3 Gigabyte RAM verbaut haben.

Das ist neu

Kuo und Gurman liessen dann aber mehrere Bomben platzen und gaben ihre Vermutungen und Einschätungen Preis. Was dürfen wir erwarten?

Geht es nach Kuo...

  • werde das iPhone 8 sowohl das Galaxy S8, Meizu und andere Infinite-Display-Handys hinter sich lassen. Das Screen/Gehäuse-Verhältnis werde die neue Nummer 1. Ob sich das nur auf die Front oder das Gehäuse als Ganzes bezieht, ist noch unklar.
  • Die Touch ID soll gleichsam mit dem Home Button wegfallen. Weder auf den Bildschirm noch auf die Rückseite soll dieser es schaffen. Der Grund dafür liegt bei den technischen Herausforderungen, die es immer noch gibt, wenn es darum geht, den Scanner unter das OLED-Display zu bringen. Rückseitig komme für Apple ohnehin nicht in frage.
  • Auf den 7S-Versionen wird es zwar die Touch ID geben, nicht aber den neuen 3D-Gesichtsscanner. Dieser soll ein USP des neuen iPhones werden.
  • Die 128-GB-Version wird es nach wie vor nicht geben. User müssen sich zwischen 64 oder gleich 256 GB Speicher entscheiden.
  • Die Lightning-Technik wird überarbeitet. Zwar bleibt der Anschluss gleich, dank USB-C-Ladefähigkeit wird es aber eine Schnellladeoption geben.
  • Das Netzteil wird unverändert sein (USB A).
  • Die Klinkenbuchse wird nicht zurückkehren, dafür wird es aber einen Filter und verbesserte Lautsprecher für die Stereo-Trennung geben.
  • Die erweiterte 7er-Serie soll eine Glas-Rückseite haben um das Gerät drahtlos laden zu können (QI).
  • Für das kabellose Laden werde es einen separaten Adapter geben – der auch separat gekauft werden muss.
  • Dafür wird es weiterhin ein USB-A/Lightning-Kabel sowie ein Klinken/Lightning-Adapter kostenlos dazu geben.
  • Die iPhones werden gmeinsam angekündigt, aber zu separaten Startdaten verkauft werden. So kommt das iPhone 8 erst im Vorweihnachtsgeschäft ab Oktober, die erweiterte 7er-Reihe schon im September.

Gurman ergänzt:

Sources on iPhone 8: Apple tests 3D Facial recognition for unlocking the phone, making payments + ProMotion, AI Chip https://t.co/SRLBsHFTGT

— Mark Gurman (@markgurman) 3. Juli 2017

  • Wegen des Winkel-Problems (bzw. damit dies nicht mehr bestünde), werde man das Auge bei Inbetriebnahme vermessen müssen.
  • Die neuen Kameras sollen die ProMotion-Technik der iPad Pros nutzen können.

iPhone 8 (Dummy und Konzeptbilder)