Doppeltes Empfangsvolumen für GMail

Bisher konnten GMail-Nutzer Anhänge bis maximal 25 MB empfangen. Das ändert nun. Die Änderung gilt jedoch nicht für den Versand.

von Simon Gröflin 03.03.2017 14:32

Google hat im GMailsuite-Blog angekündigt, die empfangbare Dateigrösse von 25 auf 50 MB anzuheben. Beim Versand der Dateien ändert sich nichts. Dort sind Anwender weiterhin auf 25 MB beschränkt. Hier verweist der Suchmaschinen-Konzern auf Google Drive, wenn Mail-Versender grössere Dateien bereitstellen wollen. In diesem Fall wandern die Dateien einfach in die Google-Wolke und man hat (wie bisher) die Möglichkeit, einen Freigabelink zu versenden. Der Rollout soll Google zufolge in den nächsten drei Tagen stattfinden, auch für GSuite-Lizenznehmer. Bislang wurden Anhänge von mehr als 50 MB jeweils von GMail geblockt.

 

Wird die Dateigrösse beim Versand überschritten, kann man seinen Empfängern die Dateien über einen Freigabelink auf Google Drive bereitstellen Wird die Dateigrösse beim Versand überschritten, kann man seinen Empfängern die Dateien über einen Freigabelink auf Google Drive bereitstellen © Screenshot / PCtipp

GMail zählt laut Google bereits mehr als eine Milliarde aktive Nutzer im Monat. Ähnlich verhält es sich mit YouTube, Chrome, Maps und Android.

Google-Tools für Ihr Unternehmen