Niedrige Arbeitslosenquote bei Schweizer Informatikern

Die vom Staatssekretariat für Wirtschaft publizierten Zahlen zum Schweizer Arbeitsmarkt zeigen für die IT-Branche eine tiefe Arbeitslosenquote.

von Patrick Bizzarri 07.08.2015 13:49

3126 Informatiker waren am 31. Juli 2015 auf Arbeitssuche. Das entspricht 2,3 Prozent aller Informatiker, meldet das Staatssrekretariat für Wirtschaft (Seco). Effektiv waren damit im Vergleich zu letztem Juli 51 Informatiker mehr auf Stellensuche. Da aber zahlreiche Stellen geschaffen wurden, sind gemäss Vorjahrjahreszahlen 0,8 Prozent weniger Informatiker ohne Anstellung.

Gesamtwirtschaftlich war im gleichen Zeitraum eine Zunahme der Arbeitslosen um 5,3 Prozent auszumachen. 133‘754 Stellensuchende waren bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet. Damit ist die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozent gestiegen und liegt nun bei 3,1 Prozent.

Arbeitslosenquote im Juli 2015 Arbeitslosenquote im Juli 2015 © «Seco»

Die andauernde Frankenstärke und eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums sind laut «NZZ» Grund für die Verschlechterung am Arbeitsmarkt. Für das «Seco» liegen die Zahlen im prognostizierten Rahmen. Bis Ende Jahr wird mit einer Zunahme der Arbeitslosen auf 3,6 Prozent gerechnet.