Gute Stimmung bei Schweizer ICT-Anbietern

Es herrscht Freude am Schweizer ICT-Markt. Der Wirtschaftsindex des Branchenverbands Swico zeigt nach oben. Doch nicht in allen Segmenten herrscht eitel Sonnenschein.

von George Sarpong 05.10.2017 13:33

Der Branchenindex des ICT-Branchenverbands Swico zeigt nach oben. Nach einem Rückgang um 3,6 Zähler im dritten Quartal dieses Jahres ist der Indexwert für das laufende Quartal um 4,2 Punkte auf 110,2 Punkten gestiegen. Dies ist der Jahreshöchstwert, wie Swico in einer Mitteilung schreibt. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum sei das Branchenbarometer um 4,6 Zähler geklettert.

Positiv entwickelt hätten sich bei allen Segmenten die Erwartungen an die Rentabilität und Auftragseingänge. Mit Ausnahme des Segments IT-Technology erwarteten alle Segmente der ICT-Branche ein rentableres Wachstum.

Als Grundlage für den Stimmungsbarometer Swico ICT Index dienen die Indikatoren erwartete Umsatzveränderung, erwartete Veränderung des Auftragseingangs sowie die erwartete Veränderung der Rentabilität. Alle jeweils im Vergleich zur Vorjahresperiode. Der Gesamtindex berücksichtigt die Segmente IT-Technology, IT-Services, Software und Consulting. Als Grundlage für den Stimmungsbarometer Swico ICT Index dienen die Indikatoren erwartete Umsatzveränderung, erwartete Veränderung des Auftragseingangs sowie die erwartete Veränderung der Rentabilität. Alle jeweils im Vergleich zur Vorjahresperiode. Der Gesamtindex berücksichtigt die Segmente IT-Technology, IT-Services, Software und Consulting. © Swico / Swico / Swico

In der ICT-Branche sei nach wie vor das Gewinnen und Halten von geeigneten Spezialisten die grösste Herausforderung. Alle untersuchten Segmente der ICT-Branche erwarteten einen Anstieg der Vakanzen bei den ICT-Spezialisten.

In den Branchen Consumer Electronics und Imaging/Printing/Finishing hingegen gilt der Bruttomargenzerfall als grösstes Problem. Einerseits bedingt durch den Preisdruck zum Beispiel durch den Online-Handel, andererseits durch anhaltend hohe Betriebskosten. In der ICT-Branche wird laut Swico die digitale Transformation als die grosse technische und organisatorische Herausforderung betrachtet.

Taucher im Segment Software

Das Segment IT-Technology verzeichnete laut Swico eine Indexsteigerung um 5,6 Punkte auf 105,3 Punkte. Der Wert für das 4. Quartal 2017 beträgt gute 114.6 Punkte und liegt damit über dem Branchendurchschnitt. Hingegen sank der Indexwert des Segments Software um 7,2 Punkte auf 103,9 Punkte. Dies ist laut Swico der tiefste Wert der letzten 2 Jahre.

Im Segment IT-Services habe sich die positive Indexentwicklung fortgesetzt mit einem Plus von 6,2 Punkten auf 116,5 Punkte. Dies sei der höchste Wert innerhalb der ICT-Branche, betont der Verband.

Gutes Consultinggeschäft

Die insgesamt höchste Steigerung verzeichnete Swico aber im Segment Consulting. Hier sei der Einbruch des Vorquartals aufgefangen worden. Die Segmente IT-Services und Consulting erwarteten einen klaren Anstieg bei der Business Performance und insbesondere bei der Auftragslage. Die Anbieter erhoffen sich gemäss der Studie Umsatzsteigerungen von 7,1 (Consulting) respektive 8,0 Prozent (IT-Services) und Steigerungen beim Auftragseingang um 4,3 (Consulting) respektive 6,5 Prozent (IT-Services).

Auch bei der Sales Pipeline seien die Erwartungen mit einem Plus um 5,8 (Consulting) respektive 7,1 Prozent (IT-Services) hoch. In Folge rechnet insbesondere das Segment Consulting mit einem Plus von 4,8 Prozent bei der Bruttomarge, während diese bei IT-Services moderater ausfällt.

Tristesse im CE-Handel

Die Branchen Consumer Electronics und Imaging/Printing/Finishing blicken weiterhin kritisch ins nächste Quartal, schreibt der Verband. Die Erwartungen der beiden Branchen liegen seit 2015 unterhalb der 100-Punkte-Marke.

In der CE-Branche sei der Indexwert zwar um 14,7 Zähler auf 96,5 Punkte gestiegen, allerdings war der Wert im Vorquartal auf dem tiefsten Niveau seit über zwei Jahren. Der Index liege in diesem Segment nun einen Punkt unter dem Wert des Vorjahresquartals. In der Branche Imaging/Printing/Finishing lag der Indexwert zuletzt 3 Punkte unter dem Wert des vierten Quartals 2016. Im Vergleich zum Vorquartal stagniert der Indexwert bei 86,9 Punkten, dem klar tiefsten Wert über alle Branchen und Segmente.