Geld sparen mit besserer IT

Viele IT-Infrastrukturen sind für die Digitalisierung nicht zu gebrauchen. Mit einer modernisierten IT-Infrastruktur liesse sich zudem 14 Prozent mehr Umsatz generieren.

von Susann Klossek 15.05.2017 12:49

Unternehmen könnten 14 Prozent mehr Umsatz generieren und die Betriebskosten um mehr als 13 Prozent senken, wenn sie ihre IT-Systeme modernisieren würden. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Marktforscher Vanson Bourne im Auftrag von Avanade, in deren Rahmen weltweit 800 IT-Entscheidungsträger befragt wurden.

Mehr Produktivität und geringere Kosten durch modernisierte IT Mehr Produktivität und geringere Kosten durch modernisierte IT

Jetzige Systeme reichen nicht

Eines der besorgniserregenden Ergebnisse: Zwei Drittel der Befragten geht davon aus, dass ihre herkömmlichen IT-System-Infrastrukturen ungeeignet sind für die erforderlichen Digitalisierungsschritte. Eine Mehrheit von 80 Prozent – vor allem ältere IT-Chefs – ist auch sicher, dass die Nicht-Modernisierung von IT-Systemen das langfristige Wachstum ihrer Firma negativ beeinflussen wird. Doch viele Unternehmen tun sich, vor allem aus Kostengründen, noch schwer damit und meinen, ihre vorhandenen Systeme genügen den Anforderungen der Digitalisierung.

Einig sind sich fast alle (93%) darüber, dass eine zweigleisige Modernisierungsstrategie von Nöten ist. Kurz: ein Mix aus Optimierung des Kernsystems und der Erprobung innovativer Technologien zur Umsetzung neuer Geschäftsmodelle. Über die Hälfte erwartet, dass dafür innerhalb der nächsten drei Jahre Robotik zum Einsatz kommt. Knapp zwei Drittel planen auch, in Kürze intelligente und kognitive Automatisierungstechnologien einzusetzen.

«Moderne Ansätze im Bereich Software-Engineering und Prozessautomatisierung sind der Schlüssel, um die Geschäftsanforderungen für mehr Digitalisierung erfüllen zu können», Robert Laube, Chief Technology & Innovation Officer, Avanade Deutschland
  «Moderne Ansätze im Bereich Software-Engineering und Prozessautomatisierung sind der Schlüssel, um die Geschäftsanforderungen für mehr Digitalisierung erfüllen zu können», Robert Laube, Chief Technology & Innovation Officer, Avanade Deutschland

«Es besteht Übereinstimmung darin, dass moderne Ansätze im Bereich Software-Engineering und Prozessautomatisierung der Schlüssel sind, um die Geschäftsanforderungen für mehr Digitalisierung erfüllen zu können. Unternehmen erwarten entsprechende Mehrwerte», so Robert Laube, Chief Technology & Innovation Officer (CTIO) bei Avanade Deutschland.  

Nächste Seite: Potenzial nicht erkannt

Chefs unterschätzen ROI-Potenzial der IT

Die IT-Entscheider sind sicher, dass die Geschäfte nur dann besser laufen, wenn auch in die IT investiert und diese modernisiert wird. Allerdings sagen auch 93 Prozent, dass Geschäftsvorteile jenseits der IT erforderlich sind, um gegenüber ihren Vorgesetzten eine IT-Modernisierung rechtfertigen zu können. Und: 87 Prozent glauben, dass die Unternehmensführung das ROI-Potenzial der Modernisierung der IT nicht vollständig erkenne.

Cloud First ist unabdingbar

Für die Cloud sprechen sich alle CIOs aus, aber in einer hybriden Umgebung. 87 Prozent gaben an, dass ihre Unternehmen auf hybride Cloud-Technologien setzen, um vorhandene Rechenzentrumskapazitäten mit Cloud-Systemen zu koppeln. Für die Umsetzung entsprechender Modernisierungsprojekte, vor allem in den Bereichen Software Engineering und Cloud-Migration, benötigen sie externe Unterstützung.