Microsoft streicht weltweit Stellen

Der Softwareriese fokussiert weiter auf den Cloud-Bereich und streicht weltweit Stellen – vorwiegend im Sales-Bereich. Laut Microsoft Schweiz seien die ersten Mitarbeiter bereits informiert worden.

von Luca Perler 10.07.2017 13:00

Bei Microsoft bahnen sich Massenentlassungen an. Denn der Software- und Cloudkonzern will sich offenbar im Rahmen einer Umstrukturierung stärker auf das Cloud-Geschäft konzentrieren. Mehrere tausend Stellen sollen weltweit davon betroffen sein. Dies berichteten vergangene Woche die Nachrichtenagentur «Bloomberg» und der Sender «CNBC» unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Reorganisieren wolle Microsoft insbesondere in den Vertriebsabteilungen. Weniger als zehn Prozent der Arbeitsplätze in diesem Bereich sollen im Rahmen der Umstrukturierung wegfallen, grösstenteils ausserhalb der USA. CNBC berichtete von insgesamt rund 3000 Stellen, der Sender zog die Zahl später jedoch wieder zurück.

Microsoft Schweiz bestätigt auf Anfrage von Computerworld, dass das Unternehmen einige Veränderungen vornehmen werde, «um besser auf die Bedürfnisse von Kunden und Partnern eingehen zu können». Die ersten Mitarbeiter seien bereits darüber informiert worden, dass ihre Jobs betroffen sein könnten oder wegfallen würden. Konkrete Zahlen zur Schweiz nennt Microsoft jedoch nicht.

Microsoft beschäftigt weltweit rund 110'000 Angestellte. Erst im Juli 2016 entliess der Softwareriese 4700 Mitarbeitende. Damals baute Microsoft in der Smartphone-Sparte Stellen ab.