SBB verteilt Aufträge

Im Rahmen einer Ausschreibung konnten zehn Unternehmen Aufträge der Schweizerischen Bundesbahnen an Land ziehen.

von Susann Klossek 28.06.2016 20:30

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) haben ihre Partner im Bereich IT-Engineering für die nächsten fünf Jahre auserkoren: Von ursprünglich 23 Anbietern konnten im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung zehn Unternehmen Aufträge mit Einzelvolumen jeweils im dreistelligen Millionen-Bereich ergattern. Über das Gesamtvolumen schweigen sich die SBB aus.

Den Zuschlag erhielten Zühlke Engineering, Adesso, Atos, Trivadis, ti&m, die Fincons Group, Elca, Akros, CSC und Sopra Steria. Ein Grossteil davon ist schon seit Jahren SBB-Partner.

Adesso bietet den SBB neben Individualsoftware-Entwicklung auch Wartungs- und Supportarbeiten sowie Personal, konkret Software-Ingenieure und -Architekten, aber auch Projektleiter, Business-Analysten und Testmanager. Der Abruf konkreter Leistungen erfolgt in Form von Managed Services, Managed Capacity, Dienstleistungen oder Personalverleih, schreibt Adesso.

Auch Zühlke arbeitet schon seit mehreren Jahren in zahlreichen IT-Entwicklungs- und Innovationsprojekten mit den SBB zusammen, heisst es in einer Mitteilung. Unter anderem hat Zühlke die Bahn bei der Erarbeitung von Kundeninformationssystemen wie der neuen Fahrplan-App und bei der Entwicklung einer Big-Data-Lösung für die Instandhaltung von Rollmaterial unterstützt.