Passwort-Manager für Windows, Mac-OS und Linux

Mit KeePass XC bietet sich ein weiteres quelloffenes Verwaltungsprogramm für Passwörter an. Hauptvorteil ist die schlichte Benutzeroberfläche und die Unterstützung mehrerer Plattformen.

von Jens Stark 30.08.2017 06:59

Das Open-Source-Projekt KeePass hat schon mehrere Abspaltungen hinter sich. So wurde vor geraumer Zeit KeePass X lanciert, das mehrere Plattformen unterstützte. Leider sei diese Variante in letzter Zeit nicht weiterentwickelt worden, so dass man sich dazu entschieden habe, mit KeePass XC eine weitere Abzweigung (Fork) des Passwort-Managers zu lancieren, wie die Entwickler des in C++ geschriebenen Programms auf der FAQ-Seite berichten.

KeePass XC weist ein aufgeräumtes GUI auf KeePass XC weist ein aufgeräumtes GUI auf © Screen: jst/nmgz

Die Cross-Plattform-Fähigkeit sowie einige spannenden Features sind denn auch die Hauptargumente für KeePass XC. Das quelloffene Programm kann für Windows, Mac-OS und diverse Linux-Derivate bezogen werden. Durch die Unterstützung von KeePass 2.x (.kdbx) als Passwortdatenbank-Format lassen sich die mit KeePass XC gespeicherten Kennwörter auch in entsprechenden mobilen Apps nutzen wie etwa MiniKeePass unter iOS.

Zudem gibt es für die am meisten verbreiteten Browser, namentlich für Firefox, Chrome und Safari Add-ons, mit deren Hilfe Login-Informationen für Webseiten direkt in der KeePass-Datenbank abgespeichert werden können. Beim nächsten Besuch lassen sich dann die Losungen automatisch abrufen und einfüllen.

Nächste Seite: Passwortgenerator und Yubikey-Unterstützung

KeePass XC verwaltet nicht nur Passwörter. Man kann sich auch komplexe Kennwörter und ellenlange Passphrasen generieren lassen. Ein solches Passwort mit bis zu 999 zufälligen Zeichen inklusive Zahlen und Sonderzeichen dürfte wohl kaum noch zu knacken sein.

Praktisch: Mit KeePass XC lassen sich ellenlange, komplexe Passwörter generieren Praktisch: Mit KeePass XC lassen sich ellenlange, komplexe Passwörter generieren © Screen: jst/nmgz

Daneben unterstützt der Verwalter mit der aktuellen Version 2.2.0 Zwei-Faktor-Authentisierung mit Yubikey und die Erstellung von zeitlich beschränkten Einmalpasswörter (Time-based One-Time Passwords; TOTP).

Auf eine Cloud-Anbindung wurde gemäss den KeePass-XC-Entwicklern bewusst verzichtet. Allerdings lässt sich die verschlüsselte Passwortdatenbank in Clouds - auch aus der Schweiz - sichern und anschliessend lokal nutzen.

Fazit: KeePass XC ist Open Source, sicher und universell einsetzbar. Allerdings müssen wie bei vielen quelloffenen Produkten Abstriche in Sachen Bequemlichkeit gemacht werden. So sind die Browser-Extensions extra zu laden und zu installieren. Auch für die mobile Nutzung sind zusätzliche Schritte und der Rückgriff auf eine App von Dritten notwendig.

Nicht überzeugt von KeePass XC? Weitere Passwort-Manager finden sich in diesem Übersichtsartikel. Schweizer Lösungen gibt es übrigens ebenfalls: Die wichtigsten Angebote werden hier beschrieben.

Die 23 beliebtesten Passwörter